Gesundheitstage Paderborn
  Sie befinden sich hier: BANG® > BANG® - Netzwerke > BANG® - Nordschwarzwald > Aktuelles
Ausbildungsnetzwerk BANG® Nordschwarzwald e.V. wächst weiter

Zwei Monate nach Gründung des Ausbildungsnetzwerks sind weitere Unternehmen aus dem Enzkreis dem BANG-Verein beigetreten. Bei der Gründung am 16. März war sich Projektbetreuer Günter Breuninger aufgrund der Vorgespräche sicher, dass dies so kommen würde. Die Firma Dittler z.B. aus Straubenhardt fertigt Antriebsteile und will bei der Ausbildung künftig von den Vorteilen bei BANG profitieren. “Wir haben in den letzten Jahren gelernt, dass wir als kleiner Mittelständler beim Thema Ausbildung neue Wege gehen müssen“, sagt Bernd Dittler der Geschäftsführer. „Uns verschafft das BANG-System die passende Entlastung zu Beginn und während der Ausbildung“.

Für den Werkzeugfachhändler heinrich meier gmbh aus Mühlacker gab es andere Gründe, dem Verein beizutreten: „Wir sind als Fördermitglied beigetreten, weil wir den Fachkräftebedarf am Markt wahrnehmen und diesen gerade auch bei unseren Kunden sehen. Das BANG-System wird vielen Unternehmen in der Region helfen, effektiver und effizienter auszubilden“, sagt Benjamin Engel, Vertriebsleiter der heinrich meier gmbh.

Und was die Ausbildungsplätze angeht, ist man bei BANG Nordschwarzwald auch weitergekommen: „Einige Firmen des Netzwerks haben trotz des engen Zeitplans Azubis für den Ausbildungsstart im September gefunden, für andere suchen wir noch Zerspanungsmechaniker“, sagt Günter Breuninger.

BANG Nordschwarzwald e.V. ist ein Netzwerk von Unternehmen, die im Bereich gewerblich-technische Ausbildung kooperieren. Unter anderem haben diese Unternehmen gemeinsam das BFW Schömberg als Bildungsträger beauftragt, ihre Azubis in zentraler Lage in Pforzheim in bestimmten Intervallen praktisch zu schulen.


Vereinsgründung BANG® Nordschwarzwald

Ausbildungsnetzwerk BANG® kommt in den Nordschwarzwald

Vereinsgründung am 16.03.2017 in Remchingen 

 

Viele Unternehmen in der industriellen Metall- und Elektrobranche klagen über den Fachkräftemangel, im Nordschwarzwald wird gehandelt. Mit BANG - Berufliches Ausbildungsnetzwerk im Gewerbebereich - haben sich Unternehmen der Region am 16. März 2017 in Remchingen zum BANG Nordschwarzwald e.V. zusammengeschlossen. Als erfolgreiche Vorbilder dienen neun andere BANG-Vereine, die bisher nur in Nordrhein-Westfalen zu finden waren, z.B. die Netzwerke BANG Bielefeld e.V., BANG® Lippe e.V. oder BANG® Region Aachen e.V.

 

„Wir wollen in unsere Zukunft investieren und haben mit BANG ein partnerschaftliches und kooperatives Modell gefunden, das uns genau da entlastet und vorwärts bringt, wo wir als kleinere Mittelständler bei der gewerblichen Ausbildung nicht mit großen Unternehmen mithalten können“, sagt Elke Lillich, Geschäftsführerin der Willy Lillich GmbH aus Straubenhardt und erste Vorsitzende des Vereins.

 

Für kleine, mittelständische oder auch hoch spezialisierte Unternehmen bedeutete die Ausbildung bisher eine Kraftanstrengung, die von den einzelnen Unternehmen schwerlich geleistet werden konnte. BANG® ist ein gemeinnütziger Ausbildungsverein, der seinen Mitgliedern durch viele Dienstleistungen ermöglicht, die Ausbildung im eigenen Unternehmen zu erleichtern und sich gute qualifizierte Nachwuchskräfte heranzubilden. Eine überbetriebliche Ausbildung der Auszubildenden findet in mehreren Intervallen während der gesamten Ausbildung anteilig in einem externen Trainingszentrum statt.

 

BANG® Nordschwarzwald e.V. tritt als Dienstleister für die Mitgliedsunternehmen auf und entlastet sie in dem jeweils gewünschten Maße von den Aufgaben und Tätigkeiten, die im Zusammenhang mit der Ausbildung entstehen. Dies beginnt meist mit der Suche und der Vorauswahl von qualifizierten Bewerbern und wird ergänzt durch die regionalen Trainingszentren in denen in bestimmten Intervallen praktische und theoretische Ausbildungsinhalte, abgestimmt auf das jeweilige Berufsbild, vermittelt werden. Hinzu kommt der berufsschulunterstützende Werkunterricht und Workshops zu Spezialgebieten wie z.B. Werkstoffkunde und E-Pneumatik.

 

Den Verein gründen folgende Mitgliedsunternehmen:

  • Willy Lillich GmbH
  • Schüssler Technik GmbH & Co. KG
  • Pmh Präzisionsmechanik Heyn Gmbh
  • Britsch Spannzeuge GmbH
  • OMP Ottmar Mayer Präzisionsdrehteile GmbH
  • gpdm mbH
  • Zeus GmbH

 

BANG® wird mittelfristig eine stabile Landschaft für unternehmensnah qualifizierte Fachkräfte in der Region aufbauen. Neue Mitglieder aus der industriellen Metall-, Elektro- und Kunststoffbranche sind immer willkommen. Es ist auch denkbar, die Palette an betreuten Berufsbildern sowie die Leistungen des Vereins, angepasst an die Bedarfe der aktiven Mitglieder, zu erweitern“. Gern können sich interessierte Unternehmen bei Herrn Günter Breuninger (BANG® Nordschwarzwald – Projektbetreuer) unter der Rufnummer 0151 14150755 oder per email  melden.

 

Für das neue Ausbildungsjahr 2017 sind ca. 10 Ausbildungsplätze zum/zur Zerspanungsmechaniker/-in und Industriemechaniker/-in neu zu besetzen; interessierte Jugendliche können sich ebenfalls bei Günter Breuninger informieren oder ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden an gbreuninger(at)gpdm.de.

 

 

 

von links nach rechts:

Achim Gerling (Zeus GmbH), Jewgeni Becker (Britsch Spannzeuge GmbH), Günter Breuninger (gpdm mbH), Christian Grabowski (Britsch Spannzeuge GmbH), Serge Dorffer (Willy Lillich GmbH), Michael Heyn (pmh Präzisionsmechanik Heyn GmbH), Pilar Mayer (OMP Ottmar Mayer Präzisionsdrehteile GmbH), Matthias Stark, (Schüssler Technik GmbH & Co.KG), Marco Mayer (OMP Ottmar Mayer Präzisionsdrehteile GmbH), Angelika Hartmann (Schüssler Technik GmbH & Co.KG), Elke Lillich (Willy Lillich GmbH), Matthias Carstens (Schüssler Technik GmbH & Co. KG), Sieglinde Rauschel (Schüssler Technik GmbH & Co. KG), Eduard Klat (Willy Lillich GmbH), Marie-Luise Meyer (Schüssler Technik GmbH & Co. KG), Gerhard Lillich (Willy Lillich GmbH), Robin Schöpf (Britsch Spannzeuge GmbH)

 




Ansprechpartner:





 

Günter Breuninger

Beratung Süddeutschland

 

 

gpdm mbH

Breslauer Str. 31

33098 Paderborn

 

Tel: 0 15 1 14 15 07 55

Fax: 0 52 51 - 77 60 77

Mail: Günter Breuninger